News zu den mysteriösen Hundeerkrankungen mit Todesfolge in Norwegen

Leider breitet sich die mysteriöse Hundeerkrankung in Norwegen weiter aus.

ALLE Hundeveranstaltungen wurden abgesagt.

In Schweden oder Dänemark darf nicht mehr mit norwegischen Hunden an Veranstaltungen teilgenommen werden.

Hier die Mitteilungen im Norwegischen Original:

Hundeerkrankungen in Norwegen

Hier Infos in Englisch: Mysterious fatal dog illness spreads

Übersetzung:

MEHRERE HUNDE SIND MÖGLICHERWEISE VON DER MYSTERISCHEN HUNDEKRANKHEIT BETROFFEN
30 bis 40 Fälle sind bis jetzt mit dieser mysteriösen Hundekrankheit, die sich im Land verbreitet, registriert. Das norwegische Amt für Tiermedizin hofft Proberesultate am Freitag (heute 06.09.2019) zu erhalten. Laut Amt sind sie sich unsicher, ob ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht aber es handelt sich um die gleichen Symptome: Durchfall und Erbrechen.

Im Moment ist noch nicht sicher, ob die einzelnen Fälle zusammenhängen, aber an der Klärung wird gearbeitet. Wir schauen welche Hunde sind erkrankt, was war vor und nachdem sie erkrankt sind, sagt Anne Margret Grøndal, Abteilungsleiterin im für Amt für Tiermedizin.
Im Laufe des letzten Tages sind neue Fälle in Tröndelag, Rogaland und Auland i Sogn und Fjordane bekannt geworden.
ALLES WIRD UNTERSUCHT NICHTS WIRD AUSGESCHLOSSEN
Die meisten Fälle sind um Oslo registriert, es sind aber auch Fälle in Tynset, Tønsberg, Hamar, Moss, Hønefoss und Lørenskog bekannt.
Ebenso in Enebakk und Trøgstad.
Wieviele Hunde genau erkrankt sind weiss man noch nicht, aber das Amt spricht von 30 bis 40 Hunden.
Wir untersuchen flächendeckend was die Ursache sein kann. Infektion , Vergiftung, Bakterien oder Viren. Wir schliessen nichts aus.
Das Amt für Tiermedizin arbeitet eng mit dem Tierinstitut und der Hochschule für Tiermedizin und den verschiedenen Kliniken zusammen um herauszufinden, wo die Krankheit herkommt. Proben und Obduktionen werden gemacht. Es wird gehofft heute spätestens Montag ein Ergebnis zu bekommen. Proben aus verschiedenen Organen sind entnommen, bisher sind noch keine Ergebnisse bekannt.
ES WERDEN AUCH ANDERE LÄNDER MITVERFOLGT
Es soll keine Gefahr für den Menschen bestehen.
Gibt es Fälle aus anderen Ländern?
Ja, es hat ähnliche Fälle in Dänemark, USA und MÖGLICHERWEISE England gegeben. Man hat aber keinen Zusammenhang gefunden. Es liegt auch schon einige Zeit zurück.
Die Klinik Anicura sagt dass bisher 20 Hunde an dieser Krankheit verstorben sind.
DURCHFALL UND ERBRECHEN
Es war Anicura die herausgefunden haben, dass es eine Verbindung zwischen den einzelnen Fällen gibt und dass es auf einen Ausbruch hinweist.
„Wir haben Montag Morgen einen Hund mit sehr schlechtem Allgemeinzustand reinbekommen. Trotz intensiver Behandlung hat er nicht überlebt“ sagt eine Tierärztin der Klinik Anicura.
Am Tag danach kam ein Hund mit dem gleichen Problemen und in Absprache mit anderen Kliniken wurde ein Zusammenhang angenommen.
Die Hunde die zur Klinik kommen verlieren viel Flüssigkeit und Blut was mit intravenöser Flüssigkeit und Antibiotika behandelt wird.
RAT AN HUNDEBESITZER
Alle Hundebesitzer sollen extrem aufmerksam sein und den Hund unter Aufsicht halten sowie den Allgemeinzustand des Hundes beobachten, Durchfall oder Erbrechen ? Kein Kontakt mit anderen Hunden und den Hund nirgens schnüffeln lassen.
Wir halten euch auf dem laufenden sobald wir weitere Infos aus Norwegen erhalten

 

By |2019-09-06T12:33:13+00:00September 6th, 2019|Aktuell, Mitglieder informieren, News aus anderen Verbänden, VDSV Bekanntmachungen, VDSV News|Kommentare deaktiviert für News zu den mysteriösen Hundeerkrankungen mit Todesfolge in Norwegen