Nachbemerkungen zur DM Dry 2018 in Mühlberg

Nachtrag zur Deutschen Meisterschaft

Zu Beginn möchte ich allen Organisatoren, dem ausrichtenden Verein, den Helfern, den Betreibern des Golfplatzes, der Gemeinde danken, dass sie uns ermöglicht haben, dieses Rennen auszurichten.

Abbruch des Rennens nach dem ersten Renntag

Zur Absage des 2. Renntages:
Der Trailchef hat am Ende des ersten Renntages gesagt, dass er die Verantwortung für einen 2. Renntag ablehnt, dass er nicht bereit ist die Strecke für den 2. Tag vorzubereiten und dass es auch keine alternative Strecke gibt.
Im Präsidium wurde beschlossen aus allen Kategorien Aktivensprecher zusammenzuholen, um über das weitere Vorgehen zu beraten
Bei dem Treffen dabei waren: für die
4 Hunde Klasse: Marcel Gürnth
6 Hunde: Thomas Hartmann, Andre Bobek
8 Hunde: Jürgen Stolz, Jürgen Oberheim
Scooter 1 und 2: Ursula Steeb
Bike , canicross: Marc und Jule Prins; Dirk Lehner
Weiterhin: Michael Landau – vdsv Präsident, Birgit Kostbahn- sportdirector VDSV
Anke Schiller Mönch: Rennleitung
Mathias Klatt: Trailchef
Rennrichter: Rolf Lübeß, Eva Dostler (Azubi)
In diesem Gremium wurde beraten, wer zu dieser Zeit auf welchem Platz in der Ergebnisliste stand spielte keine Rolle, vielmehr die Erfahrung in dem Sport.
Neben der Aussage des Trailchef, der den ganzen Tag auf der Strecke war und sehen konnte wie sie sich stündlich verschlechterte, auch hat er die diversen Stürze mitbekommen, kam es zu folgenden Rückmeldungen:
Starter die morgens schon draußen waren, waren überrascht, wie sich die Strecke verschlechtert hatte, als sie später ein weiteres Mal starteten.
Der Hinweis, dass bei vielen Platzierungen, die Abstände so klein waren, dass die Motivation am 2. Tag nochmal deutlich höher war, aber die Strecke deutlich schlechter. Die Unfallgefahr wäre immens höher gewesen.
Der Schlamm an einigen Stellen so unberechenbar und tief, dass weder Hunde noch Läufer sehen konnten wohin sie treten. Die Verletzungsgefahr auch in diesem Fall hoch.
Die Absage war eine einstimmige Entscheidung der Anwesenden!

Ergebnisklassen

Es gab einiges Durcheinander bezüglich des Stichtages der laufenden Saison. Letzter Beschluss war der Erste Tag der Veranstaltung. Das hatte sich aber schon schnell als sehr problematisch erwiesen, da Sportler mitten in der Saison die Altersklasse hätten wechseln müssen. Das ist im Sinne der Qualifikation unsinnig.
Es stand in einigen veröffentlichen Regeln 31.12. bzw 31.5.
Im Vorfeld haben wir die Entscheidung getroffen für diese Saison den 31.5. festzuschreiben. Es ist eine praktikable Übergangslösung bis zum nächsten Kongress. Da muss endgültig abgestimmt werden.
Bei der Auswertung zur DM ging es
Um die getrennten Rassen-(außer laufen)
ab 5 ergibt eine Wertung. In einigen Klassen haben wir entschieden auch die Meldungen mitzuzählen, in denen Musher ganz kurzfristig (z.B. Freitagabend) abgesagt haben und somit noch auf der Start- und Ergebnisliste (DNS) standen. Teilnehmer verlassen sich im Vorfeld, bei Durchsicht der Meldelisten, dass eine Wertung zustande kommt. Sagen Leute so kurzfristig ab, kann es nicht zu Lasten anderer gehen.
Nach Geschlecht (betrifft die Monoklassen)
Gibt es 5 und mehr männliche und weibliche Starter gibt es eine getrennte Wertung
Nach Alter (betrifft die Monoklassen)
Beispiel: gibt es 5 Master und 5 Veteranen: gibt es eine getrennte Wertung
Gibt es 4 Master und 5 Veteranen: gibt es KEINE getrennte Wertung
Bei der DM haben wir die jeweils schnellsten 3 einer Klasse geehrt als Deutsche Meister und Vizemeister und Vize-Vize Meister
Also die jeweils schnellsten Bikejörer, Scooterfahrer und Läufer- darüber hinaus die jeweils 3 schnellsten der jeweiligen Kategorie.
Starter die international nicht für Deutschland starten, wurden als „Internationale Deutsche Meister“ geehrt.

Fehler: Durch das anfängliche Durcheinander des Stichtages kam es in einigen Mono-Klassen noch zu Verschiebungen. Das sollte auf der offiziellen Ergebnisliste behoben sein.

Persönliche Anmerkungen:

WIR ALLE sind der VDSV. Man bekommt allerdings den Eindruck, dass es einige sehr mitteilungsbedürftige Mitglieder gibt, die auf ein Rennen gehen (oder die Berichterstattung auf Facebook als Grundlage nehmen), um nach Fehlern zu suchen. Es geht nicht darum: was kann ich tun, damit es eine gute Veranstaltung gibt, sondern: ich habe bezahlt und jetzt verlange ich, dass alles nach meinen persönlichen Bedürfnissen geregelt wird. Damit ist definitiv keine konstruktive Kritik gemeint.
Wenn wir so weitermachen, wird es immer schwerer Rennorte, Vereine, Ehrenamtliche zu finden, die sich das antun um dann am selben Tag noch auf Facebook an den Pranger gestellt zu werden!

Birgit Kostbahn
sportdirector VDSV

By |2018-12-11T17:57:30+00:00Dezember 11th, 2018|Aktuell, Allgemein, Mitglieder informieren|Kommentare deaktiviert für Nachbemerkungen zur DM Dry 2018 in Mühlberg