Ninni Hjortvall, Vize Präsidentin Sport der IFSS, informierte uns heute über die erforderlichen Impfungen zur IFSS WM 2023 im spanischen Òlvega, am 20. – 26. November 2023.

Die erforderlichen Impfungen für alle Hunde auf dem Platz, d.h. auch für die, die nicht im Rennen eingesetzt werden:

Tollwut, Staupe, Leptospirose, Adenovirus-2 (Hepatitis u. Tracheo-Bronchitis), Parvovirose und Zwingerhusten (Parainfluenza und Bordetella bronchiseptica).

Alle Impfungen müssen mindestens 21 Tage vor dem Tag der offiziellen Öffnung des Stake-outs (NICHT vor dem Tag des ersten Starts) durchgeführt werden. Die Gültigkeit der Impfungen wird im Heimtierpass dokumentiert. Die Gültigkeit der Impfungen wird ausschließlich durch den Heimtierpass/ Impfpass nachgewiesen. Diese Dokumente müssen für jede Impfung den Tag der Impfung mit Stempel und Unterschrift des ausführenden Tierarztes zeigen.

Anmerkung: Impfungen gegen Zwingerhusten müssen sowohl gegen Parainfluenza als auch gegen Bordetella bronchiseptica schützen (mittels intranasaler Impfung oder Impfung durch Spritze). Nur wenn der Hund mit einem injizierbaren Impfstoff gegen Pararinfluenza nicht länger als 1 (ein) Jahr zuvor geimpft worden ist, wird die ORALE Impfung gegen Bordetella bronchiseptica akzeptiert.

IFSS-Information groß anzeigen

+ Erhalte Zusammenfassungen aller Neuigkeiten

+ Verpasse keine neuen Informationen

+ Bekomme alle Inhalte direkt per Mail

Trage dich hier für den VDSV-Newsletter ein:

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.