Bericht über die TDM, Tropheé des Montagnes 2016

Tropheé des Montagnes 2016
TDM, das heißt 10 Etappen, unzählige Höhenmeter, rund 60 Gesamtkilometer, 9 Tage, schwierige Passagen –  und das alles in den französischen Alpen- eine echte Herausforderung für das Team Mensch – Hund.

Nicht umsonst wird diese Veranstaltung die „Tour de France des Canicross“ genannt.
Organisiert wird das Ganze von einem kleinen, motivierten und sehr fleißigem Team.
In diesem Team sind Tierärzte, die sich um den Tierschutz und die Hunde kümmern, ein Physiotherapeut der massiert,
taped, Blasen versorgt u.v.m , Leute die Versorgungsstellen einrichten, wieder andere kümmern sich um die hervorragende Zeitnahme, Streckenposten werden besetzt, spät abends oder ganz früh werden die Strecken markiert,  die Moderation feiert jeden Starter.
Und dann sind viele dieser unermüdlichen Helfer häufig auch noch selbst am Start!

bild_1
Nicht umsonst wurde  dieses Team wie jedes Jahr mit stehenden Ovationen gefeiert.

Auch wenn man sich noch so gut vorbereitet, übertrifft das Rennen meist die Erwartungen.
Die TDM ist definitiv nichts für Anfänger. Läufer und Hunde müssen sich gut vorbereiten!
Es gibt Massenstarts, enge Trails, schwierige Trails mit Felsen oder Wurzeln, es geht bergauf und steil wieder bergab,
auch ein Nachtlauf ist dabei und nicht zu vergessen: man läuft sehr viel im Hochgebirge mit den entsprechenden
Bedingungen.  TDM ist echter Sport.

Waren bei den ersten Veranstaltungen gerade mal 1 oder2 deutsche Starter dabei, wächst das deutsche Team kontinuierlich.
Dieses Jahr waren mehr als 20 deutsche Läufer dabei, die in verschiedenen Altersklassen starteten.
Jeder der startet und finished ist letztendlich ein Gewinner und unser  Respekt gilt auch denen die starten, aber aufgrund von Verletzungen dieses Jahr die Tour nicht beenden konnten.
Herausragend aus deutscher Sicht waren sicherlich Finn und Edgar mit ihrem Läufer Marco Schlittchen. Die drei lieferten sich packende Duelle in der Männerseniorenklasse und kamen letztendlich mit nur 39 Sekunden Abstand auf Damian Zepic auf den zweiten Platz.
Auch in der Männerhauptklasse hätten sie das Podium besetzt.
Glückwunsch an alle erfolgreichen Starter der diesjährigen TDM.

bild_2
Weitere Infos hier:
http://club.quomodo.com/tropheedesmontagnes/accueil.html
http://club.quomodo.com/tropheedesmontagnes/resultats/tdm-2016-complet-et-par-etapes.html