Pulka 2018-04-17T06:10:10+00:00

Pulka

Pulka (früher Skandinavier Sport genannt) hat seinen Ursprung in Skandinavien. Hier war es schon früher üblich, dass Bauern oder auch Jäger mit Skiern und einer Holzwanne (Pulka-Wanne) die von einem Haus-Hofhund oder Jagdhund gezogen wurde, kleinere Lasten wie Brennholz oder auch erlegtes Wild zum Teil auch über längere Strecken nach Hause zu beförderten.

 Aus der ursprünglichen alltäglichen Notwendigkeit heraus eine Pulka-Wanne zu nutzen, wurde Anfang der fünfziger Jahre dann vor allem in Norwegen und Schweden mehr und mehr erst eine winterliche Freizeitbeschäftigung und daraus dann recht schnell auch eine neue Art von Wintersport geboren; einem Wintersport, der dort auch bis heute noch nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hat.

Anfang der Siebziger Jahre sah man dann auch die ersten Pulka-Sportler in Mitteleuropa, hier besonders in Frankreich, der Schweiz und in Deutschland. Bei Internationalen Veranstaltungen und Wettbewerben dominieren in dieser anspruchsvollen Kategorie zwar immer noch klar die „Nordischen“, allen voran die Norwegischen und Schwedischen Starter, doch konnten sich auch hier schon vereinzelt deutsche Topteams in der Vergangenheit durchsetzen und ihre Erfolge feiern.

Pulka fahren mit mehreren Hunden ist sowohl für die eingespannten Hunde als auch für den Musher eine Herausforderung. Die Hunde müssen ein unerschütterliches Vertrauen in Ihren Hundeführer haben und entsprechend viel Zeit benötigt es dem Team dieses Vertrauen zu vermitteln, damit sie möglichst frei und mit viel Spaß und Freude vor der Pulka laufen.

Alle eingesetzten Hunde müssen mindestens 18 Monate alt sein und die Klasseneinteilung erfolgt wie beim Schlitten in die Klassen 1 (Siberian Huskys, …), 2 (Alaskan Malamuts, …) und 3 (Offen).