Bericht des VDSV Präsidenten zur WSA Sitzung in Frauenwald

/, VDSV News/Bericht des VDSV Präsidenten zur WSA Sitzung in Frauenwald

Bericht des VDSV Präsidenten zur WSA Sitzung in Frauenwald

 

Liebe VDSV – Mitgliedsvereine,

es wird natürlich ein offizielles Protokoll der WSA Sitzung geben, ich möchte jedoch unsere Mitglieder zeitnah über die wichtigsten Entscheidungen informieren:

 

Der VDSV hat vier Delegierte geschickt und war somit gut vertreten. Von den 47 möglichen waren leider nur 32 stimmberechtigte Mitglieder anwesend (jeweils incl. Board)

Im Vorfeld ergab sich ein konstruktives Gespräch mit Christof Diehl/ Arno Steichler mit dem Ergebnis, die Zusammenarbeit zu intensivieren, um bei gemeinsamen Interessen eine stärkere Stimme zu haben.

In der Sitzung gab es unter anderem folgende Punkte:

  1. WM Frauenwald
  2. Aufnahme neuer Mitglieder in die WSA
  3. Vergabe der EM nach Norwegen
  4. Aufnahme des Ethikpapieres als Anhang an die Rennanmeldungen der WSA
  5. Antrag, dass nur Originale FCI-Papiere akzeptiert werden
  6. Es soll ein Pool auf MD Rennen geben
  7. Es soll zukünftig Off Snow-Rennen und Off Snow -Weltmeisterschaften geben

Zu Punkt 1:

Auf Anregung des VDSV wird es eine tierärztliche Vorkontrolle bei der WM in Frauenwald geben. Dies wird auf einem Platz vor dem Stake-out stattfinden, wo alle Teams ihre Hunde auf ansteckende Krankheiten checken lassen müssen. Auch wird es eine Kontrolle der Autos/Belüftung, Hundeboxen etc. geben. Über mehr Details werden wir Euch noch informieren.

Erst nach dieser Kontrolle können die Musher auf den richtigen Stake-out-Platz fahren. So wird verhindert werden, dass Musher mit infizierten Hunden ins Stake-out gelangen und auf dem Rennen starten. Das bedeutet, jeder wird nach Hause geschickt, dessen Hunde nicht gesund sind!

Auch wird nicht akzeptiert werden, dass Hunde in zu kleinen oder schlecht belüfteten Boxen auf die lange Reise gehen.

Enttäuschende Nachricht: In Frauenwald ist es leider nicht mehr möglich, mehr als 210 Starter auf die Strecke zu schicken, der Grund liegt bei der Gemeinde, nicht beim ausrichtenden Verein. Das bedeutet, dass das Starterkontingent stark eingeschränkt wird. Die Vorgaben kommen in diesem Fall von der WSA.

Leider war es uns nicht möglich, diese Situation zu verändern. Mehr Infos zur WM auf der aktuellen WM-Frauenwald Seite!

Punkt 2+3:

Da wir im Vorfeld Informationen bekommen haben, dass Norwegen nicht im Einklang mit unserem Ethikpapier steht, haben wir uns bei der Aufnahmeabstimmung von Norwegen enthalten und bei der Vergabe der Euro nach Norwegen dagegen gestimmt.

Alle neuen Mitglieder sind in die WSA aufgenommen worden und die nächste Europameisterschaft ist nach Norwegen vergeben worden.

Punkt 4:

Der VDSV hat beantragt, das das Ethikpapier als fester Bestandteil einer jeden Rennanmeldung zu etablieren , so dass es automatisch von jedem Teilnehmer anerkannt werden muss.

Das ist danach auch mit den Stimmen von Norwegen verabschiedet worden. Wir sind sehr gespannt auf die Umsetzung. Auch haben wir dem NSHC noch einige Fragen gestellt, eine Antwort steht hier noch aus.

Punkt 5:

Es werden in Zukunft nur noch FCI konforme Papiere im Original (keine Kopien) akzeptiert werden.

Punkt 6:

Es wird ein Hunde Pool auf WSA-MD Rennen geben. Genaueres dazu wird noch ausgearbeitet.

Punkt 7:

In Zukunft wird es Wagenrennen und – Meisterschaften geben.

Nun ein Punkt, der nicht zu den Tagesordnungspunkten zählt, aber mir sehr wichtig ist!

Es gab viele Stimmen, die den Umgang der IFSS mit den Mushern reinrassiger nordischer Hunde für nicht gut befunden haben, das klang auch in der Eröffnungsrede des WSA Präsidenten an.

Noch während der Sitzung habe ich beim IFSS-Board anrufen lassen und um Klärung gebeten. Diese kam sofort: Die IFSS ist ein Sportverband! Es gibt überhaupt keine Einschränkung oder Behinderung oder irgend eine Form von Benachteiligung gegenüber einzelnen Mitgliedern oder Hunderassen bzw. -typen. Ganz im Gegenteil, sie werden versuchen, noch mehr Augenmerk auf die Gesamtsituation zu legen, um so die Bedingungen für alle Beteiligten zu verbessern. Bereits am darauffolgenden Montag nach unserer Sitzung haben wir die Information erhalten, dass es auf allen IFSS World Cup Rennen eine eigene Wertung für Nordic Breed Dogs gibt (siehe IFSS Papier zur Wertung der Nordic Breeds). In diesem Zusammenhang wird der VDSV zwei World Cup Rennen noch für diese Saison anbieten

Liebe Mitglieder des VDSV, wie Ihr seht, ist der Wille vorhanden, nicht zu separieren, sondern zu vereinen. Ich verspreche Euch, wir werden dranbleiben und es wird sich noch einiges ändern.

Euer Ullrich Kuhn

Präsident VDSV

By | 2015-09-29T09:32:33+00:00 September 29th, 2015|VDSV Intern, VDSV News|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment